Keller gegen Hochwasser sichern – preiswerter als gedacht

Schutz gegen Hochwasser und Überflutungen bei Neubauten wird heute von Anfang an vom Architekten geplant, aber wie ist das bei älteren Häusern? VieleHäuser im Bestand sind noch gar nicht auf die neuen Klima-Veränderungen vorbereitet. Dazu bietet Firma Hain in Ramerberg Hochwasserschutz-Umrüstungen an bestehenden Kellerfenstern an.

 

Hochwasserschutz ist wichtig - auch Schutz vor Starkregen

So berichtet Sandra Mayrhofen, neue Hausbesitzerin aus dem Kreis Ebersberg: „Der Vorbesitzer hatte das Haus noch nicht so gut geschützt, aber uns war es wichtig, uns gleich gegen die heutigen Überflutungen und gegen Starkregen abzusichern. Wenn das Wasser an der Straße vor dem Haus mal zeitweilig nicht vollständig in den Gully abfließt, besteht die Gefahr, dass die Überflutungen sich insbesondere bis zu den vorderen Lichtschächten am Haus herantasten. Wassereinbruch am Kellerfenster– allein diese Horrorvorstellung würde mich viele Nächte lang wach halten.

 

Kellerfenster Umbau: Altfenster gegen Hochwasserschutz-Fenster

Firma Hain bekam so den Auftrag die Kellerfenster auf Hochwasserschutz umzurüsten. In diesem Fall wurden die beiden alten Fenster gegen moderne, weiße PVC-Fenster ausgetauscht. Sie wirken auch gegen Kälte (in der Version Lagun Xtra mit Wärmeschutz bis zu Uw 0,9 m2/K) und können zusätzlich mit Einbruchschutz ausgestattet werden. Ergänzt Frau Mayrhofen: „Der Umbau hatte reibungslos geklappt und war insgesamt recht preisgünstig. Außerdem konnten wir die Kfw-Förderung dazu in Anspruch nehmen. Deshalb haben wir Hain Ramerberg jetzt noch beauftragt, auch die beiden hinteren Fenster zu schützen. Dort bleiben die bisherigen Fenster allerdings eingebaut.

 

Hochwasserschutz-Scheibe außen vor dem Altbau-Fenster angebracht

Wir lassen nur außen vor dem Fenster je eine Hochwasserschutz-Scheibe anbringen. Die verschließbaren Belüftungsluken sind bereits enthalten. Die Scheiben dienen zugleich als Schutz gegen Einbrecher. Wir wollen einfach in Ruhe schlafen können und uns auch vor diesen Gefahren schützen.“

 

Für Neubauten: Hochwasserschutz in zwei Schritten mit AquaCombi

Um das Hausbau-Budget nicht zu sehr zu belasten, bietet Hain neuerdings an, dass zunächst nur die Fensterzarge in Hochwasserschutz-Ausführung einbetoniert wird. Damit wird eine dauerhaft wasserundurchlässiger Übergang von Beton an die Fensterzarge geschaffen. Denn das Einbetonieren kann man ja nicht nachholen. Das eigentliche Fenster (Fensterstock mit Flügel) kann bei Hain dann später auf Hochwasserschutz umgerüstet werden. Eine Liefergarantie von Hain zur passgenauen Umrüstung über einen Zeitraum von 10 Jahren sichert dem Hausbesitzer einen komfortablen Zeitraum zu.

 

Weitere Informationen über Kellerfenster, die einen Wasserdruck bis zu einer Höhe von 1,8 m aushalten, gibt es direkt beim Hersteller Hain Ramerberg-Zellerreith. Die Produkte für Umbau oder Neubau sind dort auch in der Ausstellung anzuschauen.

 

16.04.2014

Nachrüstbare Kellerfenster-Lösung - Budgetschonender Schutz vor Kälte und Hochwasser

Überflutete Keller nach Starkregen oder Hochwasser: Alle kennen diese Bilder aus dem Fernsehen, nicht wenige waren selbst schon einmal betroffen. Wohl jeder, der heute ein Haus baut, wird es daher langfristig mit dem bestmöglichen Schutz ausstatten wollen. Das stellt Planer und Bauunternehmer vor neuen Herausforderungen. Gerade in der kostenintensiven Neubauphase scheuen viele Bauherren zunächst die Investitionen für Hochwasserschutz-Fenstern. Trotzdem wollen sie in der Zukunft sprichwörtlich nicht im Regen stehen. Hain System-Bauteile bietet hierfür eine durchdachte Lösung an mit dem Architekten und Verarbeiter zudem auf der sicheren Seite sind. 

Für sein neues Zargenfenster AquaCombi nutzt der bayerische Hersteller die Tatsache, dass ein modernes Kellerfenster aus zwei ineinandergebauten Teilen besteht: Eines der beiden Module ist die außenliegende Zarge, sie umschließt das zweite Element – das eigentliche Fenster – von allen vier Seiten. Die Zarge wird beim Rohbau direkt vom noch fließenden Beton (Ortbeton) ummantelt und schafft so eine feste Verbindung zur Kellerwand. Im System enthält die Zarge von Beginn an einen belastbaren Hochwasserschutz, denn die entsprechenden Dichtungen werden mit einbetoniert. Dieser Vorgang lässt sich nach Aushärtung des Betons nicht mehr nachholen. Dadurch entsteht ein dauerhaft hochwasserdichter Materialverbund zwischen Zarge und Betonwand, der in Puncto Wasserundurchlässigkeit die strengen Richtlinien für WU-Beton-Anschlüsse erfüllt. 

Das Fenster selbst – das innere Modul – wird zunächst als kostengünstigere Version mit einem modernen Wärmeschutz-Fenster mit einem Uw-Wert von 1,3 W/m²K geliefert. Eine Umrüstung zum hochwertigem Hochwasserschutz-Fenster ist aber jederzeit möglich. Hain garantiert dabei die Um­rüstmöglichkeit für einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren. 

Bauunternehmer und Planer sind in Bezug auf die Bestimmung zum Anschluss an die WU-Betonwand auf der sicheren Seite. Der Bauherr bekommt eine situationsgerechte Lösung: Hochwasserschutz zur Betonwand und Wärmeschutz sofort, die vorbereitete Ergänzung zum kompletten Hochwasserschutz erfolgt, sobald das Budget dafür zur Verfügung steht.

Presse-Ansprechpartner:

Unternehmen:
Hain System-Bauteile
Bodo W. Muhlert
Zellerreit 83
83561 Ramerberg
Tel.: 0172/8214515
E-Mail: Bodo.Muhlert(at)hain-system-bauteile.de

Agentur:
JUCA :> entspannt kommunizieren
Thomas Meiler
Brodersbyer Str. 1
24398 Karby
Tel.: 04644/2859995
E-Mail: thomas.meiler(at)ju-ca.com

Dateien:

Das Kellerfenster-System Hain AquaCombi, zukunftsicher dank Zarge mit Hochwasserschutz-Dichtungen. Die Umrüst-Option auf Hochwasserschutz-Fenster gibt dem Bauherrn beim Einsatz seiner finanziellen Mittel Spielraum für den passenden Zeitpunkt. (Foto: Hain System-Bauteile Ramerberg)

Das Kellerfenster-System Hain AquaCombi, zukunftsicher dank Zarge mit Hochwasserschutz-Dichtungen. Die Umrüst-Option auf Hochwasserschutz-Fenster gibt dem Bauherrn beim Einsatz seiner finanziellen Mittel Spielraum für den passenden Zeitpunkt. 

 
 Hain Schiebezarge PARCO VARIO
brandneue Systematik mit dem das Fenster nach dem Betonieren direkt in die Dämmebene verschoben wird
Hain VITA
Entfeuchtung und gute Lüftung als Schutz gegen Schimmel und Kellermief
Hain Doro
Glasstreifen mit dem Panzerglas-Effekt vor dem Kellerfenster als Schutzmaßnahmen gegen Einbruch
Hain-Produkte sind TÜV geprüft
Für drei Produktlinien liegen Gutachten vom TÜV Süd vor, sie bestätigen dem Bau-Profi die richtige Produktauswahl